Ein herzliches Dankeschön für Ihr Vertrauen... Silvio Lehmann.

Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied Silvio Lehmann von ganzem Herzen zu seinem Erfolg! Leider hat es nicht ganz geklappt und der Rote Berg hat knapp, mit 36 Stimmen Vorsprung, Marina Rothe in der Stichwahl am Sonntag, 08.10.2017, zur neuen Ortsteilbürgermeisterin gewählt. Hierzu gratulieren wir ihr recht herzlich. Abschließend bedanken wir uns bei allen Wählerinnen und Wählern, welche unserem Kandidaten ihr Stimme gegeben haben und ihm damit Vertrauen schenkten.

FREIE WÄHLER Erfurt e.V.

Bürgerinnen und Bürger gestalten ihre Stadt

 

                                                      #FreieWählerFürErfurt

Erfurt ist eine lebendige Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur. Mit seiner Lage im Herzen Deutschlands und Europas steckt unendlich viel Potential in unserer Stadt und ihren Einwohnern. Um dieses Potential zu nutzen, bedarf es zukunftsweisender, sachbezogener Entscheidungen des Stadtrates.

 

Oftmals werden politische Entscheidungen von oben nach unten durchgereicht. Entscheidungen sind nicht am Bürger oder am Wohl der Kommune orientiert, sondern an der Politik übergeordneter Landes- und Bundesverbände der Parteien. Auch in Erfurt ist diese Entwicklung leider zu beobachten und hat sich seit dem Bündnisschluss von SPD, Bündnis 90/ Die GRÜNEN und DIE LINKE noch verstärkt.

 

Die Zukunft unserer Stadt ist uns aber zu wichtig, um sie einzig den etablierten Parteien zu überlassen. Als FREIE WÄHLER Erfurt e.V. ist es unser Ziel, einem durch die Einwohner geprägten Wählerwillen Gehör zu verschaffen. Nicht ideologisch geprägte Entscheidungen dürfen die Entwicklung Erfurts bestimmen, sondern sach- und fachorientierte!

 

Wir verstehen unter Kommunalpolitik vor allem eine konsequente Beteiligung der Bürger. Geprägt von Offenheit und Transparenz müssen die Einwohner von Erfurt die Möglichkeit haben, aktiv Entscheidungen mitzutreffen: Bürgerhaushalte, Einwohneranfragen und Einwohneranträge sind Möglichkeiten dazu. Wir setzen uns für Ratsbegehren ein, denn sie geben dem Stadtrat die Möglichkeit, die Erfurter aktiv an seinen Entscheidungen zu beteiligen.

 

Wir möchten Erfurt nachhaltig mitgestalten, damit unsere Stadt lebenswert für ALLE Bürgerinnen und Bürger ist und bleibt

Daniel Stassny

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, gemeinsam mit den gewählten Stadträten der FDP und der Piratenpartei möchten Peter Stampf und ich die erfolgreiche Arbeit der Fraktion FREIE WÄHLER im Erfurter Stadtrat in einer gemeinsamen Fraktion FREIE WÄHLER/FDP/PIRATEN fortführen. Unser Ziel ist eine parteiübergreifende, sachlich orientierte und am Wohle der Erfurter ausgerichtete Kommunalpolitik.

 

Unsere Stadtratsmitglieder, die sachkundigen Bürger und die vielen weiteren Mandatsträger bringen durch ihre erlernten Berufe bzw. ihre ausgeübten Tätigkeiten die notwendigen Sachkompetenzen auf, um die anstehenden und zukünftigen Probleme Erfurts gemeinsam mit den Bürgern, der Stadtverwaltung und den anderen Fraktionen zu lösen.

 

Wir wollen nicht nur über Nachhaltigkeit reden, sondern unser Handeln und unsere Ideen für Erfurt nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekten ausrichten. Erfurt soll auch für unsere Kinder und Enkelkinder noch eine lebenswerte Stadt darstellen.

 

Daniel Stassny

 

FREIE WÄHLER-Erfurt

Aktuelles

Kanngießer-Vorschlag: gut gemeint aber am Lebensalltag der Menschen vorbei gedacht

 

Der Vorschlag von Stadtratskollegen Kanngießer ist zwar sympathisch nur völlig an der Lebensrealität der Menschen vorbei. Lediglich für Familien, welche in der Stadt arbeiten und beispielweise ihren KITA-Platz wohnungsnah haben kommt ein Modell wie von ihm beschrieben in Frage. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus. Wie die statistischen Berichte der Stadtverwaltung zeigen, hält der Trend in der Stadt zu wohnen und außerhalb zu arbeiten an. Seit 10 Jahren steigt die Zahl der sogenannten Auspendler kontinuierlich an, Menschen also, die in der Regel auf ein Auto angewiesen sind, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Nur über einen gut ausgebauten, zeitlich flexiblen, bezahlbaren und vor allem ineinandergreifenden (innerstädtisch, regional, überregional) ÖPNV kann ein Umdenken eingeleitet werden. Leider fehlen hier bei den GRÜNEN die Lösungsansätze. Mit Carsharingmodellen kann man zwar seinen Urlaub oder den Großeinkauf planen, den täglichen Weg zur Arbeit aber ganz sicher nicht. Die Fraktion FREIE WÄHLER/FDP/PIRATEN hat in der vergangenen Jahren im Rahmen der Diskussionen zum Nahverkehrsplan oder den Entgelten für ÖPNV auf die Problematik hingewiesen und immer wieder entsprechende Änderungsanträge gestellt.      

 

Weiterhin kann sich der Stadtrat nicht über die Regelungen der Thüringer Bauordnung hinwegsetzen. Sehr wohl aber verstärkt auf deren Umsetzung achten, in dem zukünftig beispielsweise auf eine höhere Zahl an Fahrradstellplätzen Wert gelegt wird.

 

 

Daniel Stassny