Schon seit den 1950er Jahren bilden sich auf kommunaler und regionaler Ebene Wählergemeinschaften, die als Alternative zu den Parteien mit eigenen, unabhängigen Kandidaten bei Kommunalwahlen antreten. Diese parteifreien Wählergemeinschaften betätigen sich seit Jahrzehnten höchst erfolgreich in der Kommunalpolitik: Fast 50 Prozent aller Gemeinde- und Stadträte in Thüringen sind parteifrei und jeder dritte Bürgermeister ist ein Parteiloser.

Wir „Freien“ in Erfurt können in diesem Jahr auf zehn erfolgreiche Jahre zurück blicken. Zehn Jahre, in denen wir unseren Grundsätzen treu geblieben sind und nach bestem Wissen und Gewissen bürgernahe, ideologiefreie und sachorientierte Stadtpolitik praktiziert haben. Keine andere politische Gruppierung hat in den letzten Jahren so viele interfraktionelle Anträge in den Stadtrat eingebracht und damit die Entwicklung unserer Stadt mitbestimmt.

Die Härtefallregelung bei der Abwasserentsorgung in Haushalten, welche noch nicht an das Kanalnetz angeschlossen sind, die Bäume auf dem Anger, das Handy-Parken in der Stadt, Hochbeete für urban gardening, das Baulandmodell, neue Formen der Bürgerbeteiligung, Tempo 30 vor KITAs, erhöhte Reinigungsintervalle in der Innenstadt und der Erhalt der Höhe der finanziellen Ausstattung der Ortsteile sind nur ein kleiner Teil der von uns in den Stadtrat eingebrachten Vorlagen. Unsere Stadträte haben in den letzten Jahren über 400 Anfragen in den Stadtrat eingebracht, oftmals als Reaktion auf Hinweise der Bürgerinnen und Bürger.

Auch wenn es oft nicht einfach war, haben wir uns Mehrheiten für unsere Anliegen gesucht, sind Kompromisse eingegangen um Entwicklungen anzuschieben und haben in Arbeitsgruppen und Gremien intensiv mitgearbeitet. Oftmals wollten wir mehr, wie z.B. bei der Förderung der Soziokultur, sahen uns aber mit anderen Mehrheiten konfrontiert.

Gern möchten wir unsere Arbeit für Sie und unsere liebenswerte Stadt weiter fortsetzen und hoffen am 26.5. zur Stadtratswahl auf viele Stimmen, schließlich sollten mehr Bürger statt Parteien Erfurt gestalten. Wenn Sie mehr über uns und unsere Arbeit erfahren möchten, mailen Sie uns oder besuchen Sie uns in den nächsten Wochen an eine unserer Infostände in der Stadt.